Filzen und Sticken

Nun ist er fertig ,  “ Kirgisischer Wandteppich „.

*

Hier noch mit den Heftfäden, die durch das Schrumpfen lose im Filz hängen.

Außerdem sieht man deutlich, wie die weiße Wolle der Rückseite durch das Muster dringt.

*

Nach dem Trocknen war ich noch am überlegen, ob nicht die Rückseite viel schöner wäre….

*

*

Doch nun ist es entschieden.

Beim Durchsuchen einer meiner Schatztruhen fand ich das schöne Wollgarn in Verlaufsfarben.

Was für ein Glück !

*

*

Vor meinem geistigen Auge sah ich dann gleich das Ergebnis.

Der ewige Zweifler in mir ließ mich aber zögern ; ohne Stickerei gab es auch eine schöne homogene Fläche.

Jetzt ist es entschieden !

*

*

Sparsame Stickerei unterstützt das Muster.

Bin zufrieden nun.

Kirgisische Filztechnik – nachempfunden

Ein Projekt von längerer Dauer geht in die Endphase…

Vor Ostern bestellte ich dafür Wollvlies in verschiedenen Farben. Nach reichlicher Überlegung und Änderung, stand dann endlich wenigstens die Farbfolge fest.

*

Auf Seidenpapier malte ich Muster und schnitt diese aus.

*

*

Erst aufgeheftet und danach ausgeschnitten reihten sich so die Ornamente aneinander.

Mit vielen Stichen fädelte ich die spiegelgleichen Streifen aneinander.

*

*

Wieder folgt ein hin und her , weglassen und dazutun, mit oder ohne Rahmen, weis oder grau…

*

*

Endlich war es so weit;

Zuerst anfilzen, dann rollen, walken, messen  .

*

*

Nun trocknet der Teppich ( Wandbehang ) vor sich hin.

Zeit zum Verschnaufen und Überlegen, ob eine Stickerei dem ganzen noch das I Typfelchen aufsetzen würde.

Mal sehn`.

*

*

____________________________________

*

1.Mai in Bayern. Bestes Wetter, wunderbar !

Ostereier und mehr

*

… leider konnte ich nicht zum Frühlingsmarkt, – krank sollte man das einfach nicht machen.

Aber das Leben geht weiter, auch wenn ich sehr traurig darüber war.

*

Vor Kurzem gab ich einen sehr schönen Schnupper / Kennenlernen – Kurs für Filzbegeisterte.

Allen hat es viel Spaß gemacht und es sieht so aus, als sollte bereits nächsten Monat ein weiterer Kurs folgen.

*

*

Eine Teilnehmerin brachte für jeden ein Osternest mit.  Sehr , sehr lieb !

 

*

Zum Schluss hatten wir Blüten , kleine Gefäße und ein genadeltes Häschen fertiggestellt.

*

In letzter Zeit hing ich auch wieder an der Nadel….

Hin und wieder macht mir das auch Spaß, aber die Stunden sollte man dabei nicht zählen.

*

*

*

Ausprobiert hatte ich auch Vögel nach Vorlagen von Rotraut Reinhard, die sehr naturgetreue Tiere filzt.

Dabei musste ich feststellen, dass mir Dinge, die aus mir heraus entstehen, besser gelingen.

Die reine Natur ist sowieso nicht zu toppen.

*

*

Zum Schluss noch zwei Schmetterlinge, weil die Echten einfach noch nicht kommen können.

*

*

*

*

Euch allen wünsche ich

Frohe Ostern

*

 

 

 

 

Ostermarkt Vorbereitungen

Immer denke ich vor einem Markt, – “ sollten vielleicht noch ein paar neue Schals ins Angebot“ ?

Ostermarkt in Viechtach 11.03.2018

*

 

*

Meistens kommt es dann auch so.

Eine Woche hab ich noch, mal sehen was da noch geht…

So mache ich es kurz ;

Alle Schals sind auf Chiffon Seide  gefilzt , ganz zart , sehr angenehm zu tragen , leicht und doch wärmend durch die feine Wolle.

*

 

*

*

*

 

*

(  „der kleine  Schwarze Grüne, -eher was für in die Haare binden “ )

*

 ( alle anderen sind reichlich 180 cm lang )

 

 

 

 

 

Frühlingsblüten

*

In Vorbereitung für einen Filzkurs,  habe ich noch ein Paar Blüten gefilzt .

*

*

Eine Blütenranke mit Anemonen ist noch in Arbeit.

*

Das Häschen ist schon etwas älter, wollte aber schon raus aus der Dekokiste.

*

*

Ostern kommt ja auch immer so plötzlich.

Die Eltern von Häschen schmieden unterdessen einen Plan, denn jedes mal aufs Neue ärgert sie der Igel beim Wettlauf in der Ackerfurche.

ICK BIN ALL HIER !

Dieses mal soll es anders werden !

*

*

*

man ( Frau ) lernt ja nie aus…

Nun habe ich ein neues Arbeitsgerät ( Laptop ) und bin gleich an meine Grenzen gestoßen.

Das Betriebssystem Windows 10 will erst einmal kennengelernt werden.

Der ganze Anmeldekram und wozu sage ich ja und was will ich nicht .

Nee, nee -schön ist das nicht.

Viel zum Herzeigen habe ich nicht.

Bin ja gerade als Informatiker unterwegs…

Zumindest habe ich nach mehreren Anläufen ein Photo -Bearbeitungs -Programm installiert und ganz wichtig Security.

*

 „Stulpen für fein „

Stulpen für Marion 🙂

*

*

 

*

*

***


 

Filztäschlein

Das Jahr hat angefangen, wie es aufgehört hat – mit filzen 🙂

*

*

*

Ich hoffe ihr gehört zu den Glückspilzen des Jahres

*

Wer einmal mit dem Filzen angefangen hat, kann es kaum mehr lassen. So fühlt man sich oft wie in einem Hamsterrad.

Die Gedanken kreisen und immer hat man eine weitere Idee, mit mehreren Varianten der Umsetzung.

Aber wenn  etwas fertig werden soll, muß man sich dann doch entscheiden.

*

*

 

Der Adventsfilzkurs hat außerdem dazu beigetragen, Dinge fertig zustellen um dann Neuem Platz zu machen.

Aus einer Anleitung für Filzpilze entstanden bei mir allerdings keine Pilze sondern Taschen.  Eine Leidenschaft von mir.

  🙂

*

*

*

Zwischendurch muss es dann immer etwas kleineres sein, damit mir die Puste nicht ausgeht , denn zum Filzen braucht man auch Kraft.

*

*

Loop – eine Nachbestellung

*

 

 

 

Frohe Weihnachten !

Kurz vor Weihnachten hat es meinen PC zerlegt 😦

Nun weiß ich endlich, was ich mir für nach Weihnachten wünsche…

Heute möchte ich  nachtragen, was sonst so noch geschah.

Beim Adventsfusseln mit Corinna gab es noch einiges abzuarbeiten. Sachen, die nicht so auf die Schnelle erarbeitet sind.

 

Eine der Aufgaben – “ Schrift einfilzen „.

Eigentlich möchte man gar nicht mehr aufhören ;  Es gibt so viele Möglichkeiten diese Technik anzuwenden.

*

*

*

(  die heilige Familie hat mir mein Mann vor 19 Jahren auf dem Weihnachtsmarkt in Brackenheim gekauft )

Zum Schluß kam da noch die Anleitung für eine kraftraubende Filzarbeit .

 

 „Körbe aus der Fläche filzen „

 

Das hatte ich vor vielen Jahren schon einmal gemacht und beschlossen, – dass ist nichts mehr für malträtiert Schultergelenke .

*

Aber zwischen dürfen und wollen klafft eine Lücke , – ich mußte einfach,

zumal mir meine Webarbeit derart aufdringlich aus der Vorratskiste entgegenleuchtete.

*

 

 

 

*

 

Es blie bis zum Schluß spannend, weil nicht ganz sicher war, ob sie das dicke Gewebe ( Corespun aus Resten )

mit dem Wollvlies verbinden würde.

Es hat  ! Es hat lange gedauert ! Es hat sehr lange gedauert !

*

 

 

 Die Werke aller Kursteilnehmer könnten unterschiedlicher nicht sein.

Viele tolle Arbeiten gibt es da zu bewundern.

                                            _________________________________________________

 

 Frohe Weihnachten !

und allen ein herzliches  Dankeschön  fürs Reinschauen und Kommentieren hier im Blog.

Ich freue mich immer, von Euch ein Zeichen zu bekommen !

*

 

Liebe Grüße auch an alle, die einfach nur schauen.

 

 

Advent und Filzkurs

*

 

…passen nicht so gut zusammen, weil man so im Filzrausch ist und fast vergißt inne zu halten !

 

 

*

*

 

Sehr schnell wird diese Adventszeit wieder vorbei sein.

Das spüre ich besonders,  weil jede Woche ein neues Thema im Adventsfilzkurs mit Corinna ins Haus flattert.

*

 kleiner  Wichtel

*

*

 

Ich hinke schwer hinterher.

Zwei der vier Themen konnte ich aber schon in Angriff nehmen.

*

Wichtel der Große

*

*

*

Eine Schneeflocke hat es sich so lange es ging, auf seinem Bart gemütlich gemacht.

*

 

Das andere Thema heißt

Schrift einfilzen

*

*

*

*

Ein ganz spannende Aufgabe. Ich bin noch nicht fertig 🙂

*

 

 

 

Ein schöner Nachmittag

Am Sonntag hatte ich die Gelegenheit, hier in meinem Ort eine Ausstellung auszurichten.

Kleine Plakate und Fleyer luden ein, “ Die feinen Seiten der Schafwolle “ zu erleben.

*

DSCI9291

*

*

Viele interessierte Leute staunten, was man alles aus diesem herrlichen Rohstoff  “ zaubern “ kann und das Alles

GANZOHNEKRATZEN !

*

*

Wenn man so eine Ausstellung plant, gibt es viel zu bedenken und vorzubereiten. Nun ist es geschafft !

Vielen herzlichen Dank möchte ich meinen helfenden Nachbarn hier im Haus sagen. Schön, wenn man sich so darauf verlassen kann !

Dank auch den Mitarbeitern des BRK , die mir sofort Hilfe anboten und mit Begeisterung ans Werk gingen.

Besonders schön ist es auch, wenn man Unterstützung vom Ehemann bekommt .

Ein leckeres Essen stand Abends auf dem Tisch. Und so konnte ein schöner Tag im kleinen Kreis gemütlich ausklingen.

__________________________________________

Was ist aus dem Weben geworden ?

*

*

Meine Filzfreundin Marion rettete das Projekt . Sie schickte mir dieses Konengarn.

Und den Kranz  – Danke !

*

Die Kette ist abgewebt !